Janine ist eine echte Weltenbummlerin – sie liebt es zu reisen und die Welt zu entdecken. Dabei hat sie auch schon einige Kreuzfahrten mit ihrer Familie unternommen. Für uns berichtet sie über ihre gesammelten Erfahrungen und was ihre persönlichen Highlights waren.

„Hey, ich bin Janine und bin 20 Jahre alt. Ich komme aus Hamburg und habe mit meinen Eltern und meinem Bruder schon einige Kreuzfahrten gemacht. Ich möchte gerne über die Erfahrungen, die ich dabei gesammelt habe, berichten.

AIDA Cruises

Meine erste Kreuzfahrt haben wir 2012 von Mallorca aus mit der AIDAblu gemacht. Es war für mich sehr aufregend, weil ich mir überhaupt nicht ausmalen konnte, auf einem Schiff Urlaub zu machen. Ich fand die Vorstellung merkwürdig, dass wir abends aus einem Land losfahren und am nächsten Morgen in einem neuen Land ankommen. Außerdem erschienen es mir unrealisitisch, dass Restaurants, Pools, Bars und viele andere Dinge, die es in einem Hotel gibt, jetzt auf dem Wasser fahren sollen.

An den Seetagen war es mein Highlight in den KidsClub zu gehen und mich mit anderen Kindern anzufreunden. Wenn wir in einer neuen Stadt angelegt haben, haben meine Familie und ich immer einen Ausflug gemacht. Manchmal mit der Reederei, manchmal auch auf eigene Faust.

2013 sind wir auf einer weiteren Mittelmeer Kreuzfahrt mit AIDAbella gefahren. Die Kreuzfahrt im Jahr davor hat uns so gut gefallen und wir haben längst noch nicht alles gesehen! Auf der Reise waren einige Häfen gleich mit denen aus dem Vorjahr, wir haben aber auch neue Städte gesehen. In kurzer Zeit konnten wir auf einer Kreuzfahrt viele verschiedene Städte kennen lernen und wurden immer wieder von der Vielfalt der Erde beeindruckt. 

TUI Cruises

Im Sommer 2014 sind wir nach Malta geflogen und sind das erste Mal mit einem Schiff von der TUI Mein Schiff Flotte gefahren. Die Mein Schiff 3, mit der wir gefahren sind, war erst seit ein paar Monaten im Dienst und alles war noch nagelneu. Am besten hat mir der 25 Meter lange Pool gefallen. 

Im Vergleich zu der AIDA war das Publikum etwas älter. Es waren weitaus weniger Kinder an Bord. Außerdem haben wir uns zum Essen schicker angezogen und morgens gab es neben Buffet-Restaurants auch welche mit Bedienung.

Auf der Reise sind wir Häfen in den Ländern Kroatien, Montenegro, Italien, Malta, Spanien und Griechenland angefahren. Im Hafen von Montenegro in der Stadt Kotor mussten wir tendern, das heißt wir haben vor der Küste geankert und mussten auf kleine Boote umsteigen, die uns in den Hafen gebracht haben. Ich fand die Erfahrung cool, aber es dauert um einiges länger, als sonst von Bord zu gehen.

MSC Cruises

2018 ging es das erstmal über den großen Teich! Meine Familie und ich haben eine Kreuzfahrt in der Karibik mit der MSC Seaside gemacht. Meine Eltern haben ihre Silberhochzeit gefeiert und das war Anlass für eine so große Reise.

Die Kreuzfahrt ging zwei Wochen lang von Florida aus. Die Reise hat sich aus zwei verschiedenen Routen zusammengesetzt, die jeweils in Miami gestartet sind. Die Passagiere konnten auch schon nach einer Woche Kreuzfahrt das Schiff verlassen.

Im Vorfeld habe ich mich genau mit unserer Reiseroute auseinandergesetzt und mir die verschiedenen Häfen angeschaut. Ich habe mir verschiedene Möglichkeiten für Landausflüge gesucht und viel recherchiert. Das Richtige zu finden war dabei gar nicht so einfach! Die Ausflüge von den Reedereien sind meist sehr teuer und finden in großen Gruppen statt. Wir haben auf der Reise zwei Ausflüge von MSC Kreuzfahrten gemacht und alle anderen auf eigene Faust.

Mittlerweile habe ich „Meine Landausflüge“ entdeckt. Das reedereiunabhängige Buchungsportal bietet abwechslungsreiche Landausflüge für Kreuzfahrer in vielen unterschiedlichen Städten und Ländern der Welt an. Die Ausflüge finden in kleinen Gruppen statt und sind oftmals günstiger als die der Reedereien selbst. Sie werden von erfahrenen lokalen Veranstaltern mit den besten Ortskenntnissen durchgeführt. Bei den meisten Touren können die Reiseleiter sogar deutsch. Ich bin mir sicher, dass wir damals unsere Ausflüge mit „Meine Landausflüge“ gebucht hätten. Es wurden jedoch zu dem Zeitpunkt leider noch keine Ausflüge in der Karibik angeboten. Mittlerweile gibt es Ausflüge in viele verschiedene Destinationen und das Programm wird stetig erweitert. 

Jetzt aber zurück zu unserer Kreuzfahrt: Der erste Hafen auf der Reise war St. Maarten in Philipsburg. Die Insel ist bekannt für seinen Flughafen, der unmittelbar am Wasser liegt und Besucher das Gefühl haben, die Flugzeuge fast zu berühren, wenn sie über einen fliegen. Natürlich habe ich mich vorher über die Preise eines Ausfluges bekannt gemacht. Wir haben uns dann aber dazu entschieden keinen Ausflug mit der Reederei zu buchen, sondern einfach das Schiff zu verlassen und uns an Land beraten zu lassen. Vor dem Hafenterminal warten unzählige Anbieter auf einen. Wir haben uns verschiedene Angebote angehört und uns dann entschieden per Taxi die Insel zu entdecken. Der Tag war wirklich super und das Highlight war natürlich Moha Beach, an dem wir die Flugzeuge im direkten Endanflug beobachtet haben.

Am nächsten Tag sind wir in San Juan in Puerto Rico angelegt. Dort haben wir einen Ausflug mit der Reederei gemacht. Es ging in einen tropischen Regenwald mit vielen Wasserfällen. Danach haben wir uns noch in der Stadt aufgehalten und ich hatte einen Papagei auf meiner Schulter.

Der nächste Hafen war Nassau auf den Bahamas. Dort sind wir mit dem Taxi zu einem Strand gefahren und haben dort den Tag verbracht. Wir haben mit dem Fahrer eine Zeit vereinbart, zu der er uns von dem Strand wieder abgeholt hat und zurück zum Schiff gebracht hat. Das hat wirklich super geklappt und wir hatten einen wunderschönen Tag am Strand. 

Nach einer Woche Kreuzfahrt waren wir zurück in Miami. Mein Bruder und ich sind mit dem Taxi in die Stadt gefahren und sind shoppen gegangen. Meine Eltern haben sich für einen Ausflug zu den Everglades entschieden und für eine Stadtrundfahrt.

Am Tag der Silberhochzeit waren wir in Ocho Rios auf Jamaika. Der Tag war das Highlight der ganzen Kreuzfahrt. Wir sind mit dem Taxi zu den Dunn’s River Falls gefahren und die Wasserfälle hochgestiegen. Es war ein einmaliges Erlebnis, wie wir uns gegenseitig geholfen haben und in langen Ketten gemeinsam gewandert sind. 

Unser nächster Hafen auf der Kreuzfahrt waren die Cayman Islands in George Town. Dort haben wir uns eine Schildkrötenfarm angesehen. Wir sind von Bord des Schiffes gestiegen und haben uns bei den lokalen Anbietern angeschaut, wie wir unseren Tag verbringen können. Wir sind dann mit einem Bus, was auf der Insel einfach nur ein großes Auto war, zu der Schildkrötenfarm gefahren. Unterwegs sind immer wieder Leute in das Auto ein- und ausgestiegen. Teilweise waren mehr Leute im Auto, als es Platz gab. Ein absurdes Erlebnis, dass es in Deutschland so nicht geben würde. 

Der vorletzte Hafen auf unserer Kreuzfahrt war Cozumel in Mexiko. Wir haben eine Radtour mit E-Bikes gemacht. Ich bin zuvor noch nie mit so einem Fahrrad gefahren und war begeistert, wie schnell ich war. Auf dem Ausflug sind wir außerdem geschnorchelt und haben uns eine Rumfabrik angeschaut. 

Der letzte Hafen unserer Kreuzfahrt war nochmal Nassau auf den Bahamas, wie bei der ersten Woche auf dem Kreuzfahrtschiff. Wir haben einen Ausflug mit der MSC gebucht. Mit einem Schiff wurden wir zu einer Bucht gefahren, in der wir mit Rochen geschwommen sind und dann noch Zeit hatten uns am Strand aufzuhalten oder einen großen Pool zu nutzen. Der Tag war ein schöner Abschluss einer wirklich tollen Reise! 

Meine Reise Highlights

Alle vier Kreuzfahrten, die ich bis jetzt gemacht habe, waren einzigartig und sehr schöne Erlebnisse. Ich kann allen Weltentdeckern eine Kreuzfahrt sehr empfehlen. Mit den richtigen Ausflügen kann man innerhalb von kurzer Zeit so viele tolle Orte und Menschen kennen lernen.

Was mir am besten an meiner Schiffsreise gefallen hat 

Ich liebe es viele neue Länder und Kulturen kennen zu lernen. Am schönsten ist das Gefühl auf der Kreuzfahrt abends schlafen zu gehen und morgens in einem völlig neuen Hafen aufzuwachen. Ich finde die Atmosphäre auf den Schiffen immer wieder toll. Auf der Reise verbringen die Passagiere ein oder auch zwei Wochen miteinander. Es ist schön, sich immer wieder über den Weg zu laufen und sich über seine Erlebnisse in den Häfen auszutauschen. Das Gefühl bekommen Touristen bei einem Strandurlaub oder einem Aufenthalt im Hotel so nicht.

Auf Kreuzfahrt finde ich es außerdem immer wieder faszinierend, wie viele verschiedene Nationen auf einem Schiff zusammen kommen. Egal ob die Crew oder die Passagiere, gerade bei der MSC gab es unzählige Nationen. Wir haben uns häufig beim Abendessen oder bei verschiedenen Programmen an Bord mit den Crew Mitgliedern unterhalten und so einiges über ihr Leben an Bord und auch bei ihnen zu Hause gelernt.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here