Der sagenhafte Black Friday ist ein weltweites wirtschaftliches Phänomen. Viele Händler erzielen an diesem Tag die größten Umsätze des gesamten Jahres. Dabei wird der Begriff „Black Friday“ mittlerweile schon inflationär gebraucht und bezieht sich längst nicht mehr nur auf den klassischen bekannten „Kauf-Feiertag“. Was es aber mit dem ursprünglichen Black Friday auf sich hat und wie Sie dieses Jahr an die besten (Kreuzfahrt-)Schnäppchen kommen stellen wir Ihnen in diesem Artikel vor.

Wann ist der Black Friday?

Der Black Friday ist immer am Freitag nach Thanksgiving. Man kann allerdings auch sagen, dass der Black Friday immer am letzten Freitag im November ist, dieses Jahr also am 26. November. Das Wochenende wird „Black Weekend“ genannt und manche Anbieter feiern sogar den Montag danach, den „Cyber Monday“. Damit Sie ihn auf keinen Fall verpassen haben wir hier einen Countdown für Sie:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von free.timeanddate.com zu laden.

Inhalt laden

Was ist der Black Friday?

Der genaue Ursprung des Begriffs „Black Friday“ ist nicht bekannt. Eine Theorie ist, dass er das erste Mal in den 1960er Jahren auftauchte und die Verkehrsstaus und Menschenmassen auf den Gehwegen beschrieb, die sich für gewöhnlich an den beiden Folgetagen von Thanksgiving wie eine „schwarze Masse“ in den Städten bildeten.

Eine weitere Theorie geht davon aus, dass „Black Friday“ ein Synonym für „schwarze Zahlen“ sei, die Geschäftsleute Jahr für Jahr ab diesen Tag schreiben. Denn aufgrund der ernormen Umsätze bringen an diesem Tag viele Händler ihre Bilanzen aus den „roten Zahlen“ in die Gewinnzone und gleichen mit den Verkäufen Verluste der Vormonate aus.

In den USA ähnelt dieser Tag tatsächlich einem Feiertag, da viele Institutionen hier einen Brückentag gewähren und somit aus Thanksgiving ein langes Wochenende wird. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft nutzen daher viele Händler diesen Tag für unschlagbare Angebote.

Wie viel kann ich am Black Friday sparen?

Die Preisersparnis, die Sie am Black Friday erreichen können, ist ganz unterschiedlich. Allerdings können die Rabatte bis zu sagenhaften 90 Prozent reichen!

Doch nicht jedes Angebot an Black Friday ist tatsächlich günstig. Außerdem gehen viele Händler dieses Jahr von Lieferengpässen aus. Im Folgenden geben wir Ihnen sieben hilfreiche Tipps, die Sie auf alle Produktbereiche am Black Friday anwenden können.

Sieben hilfreiche Tipps für Black Friday Angebote

1) Wo finden Sie die richtigen Angebote?

Black Friday Deals findet man unter Werbehinweisen wie „Black Week“, „Black Friday Deals“, „Black Sales“, „Deal Days“ oder „Black Friday“. Diese finden Sie auf den großen Plattformen wie Amazon, Otto oder Zalando. Aber auch viele kleine Onlineshops und speziellere Anbieter, wie zum Beispiel TUI Cruises oder AIDA nutzen die Tage, um neue Kunden zu locken. Auch der Einzelhandel beteiligt sich an dem Rabatttag. Demnach kann sogar der Einkauf in der eigenen Innenstadt lohnend sein.

2) Der beste Zeitpunkt

Man sollte sich jedoch nicht zu sehr auf den Black Friday beschränken, da keineswegs nur am Black Friday selbst die Preise günstig sind. „Wer echte Schnäppchen machen möchte, sollte sich nicht auf den Black Friday versteifen, sondern die Preise der Wunschprodukte über einen längeren Zeitraum beobachten“, sagt Michael Stempin, Preisexperte beim Vergleichsportal Idealo.

Laut idealo.de sparten Kunden an acht Tagen im November 2019 mehr als am eigentlichen Black Friday. Auch die Prime Days oder der Singles Day von Amazon können sich für Kunden auszahlen. Eine Studie von idealo.de zeigt, dass 77 der untersuchten Produkte am Aktionstag günstiger waren als im Monat zuvor. Die Ersparnis lag im Schnitt bei acht Prozent. Es lohnt sich also, Angebote, die einen interessieren, möglichst über einen längeren Zeitraum zu beobachten.

3) Wie verpasse ich keinen Deal?

Um einen guten Überblick zu behalten, lohnt es sich, im Voraus eine Einkaufsliste zu erstellen. Diese erleichtert auch die Preisbeobachtung.

Auch Abos von Newslettern und Social-Media- Accounts können hier helfen. Preisvergleichsseiten wie kreuzfahrtberater.de oder mydealz.de bieten außerdem an, den Kunden bei Preisveränderungen eine Mitteilung auf Ihr Smartphone oder eine Email zu senden. Eine Beobachtung über mehrere Wochen vor dem Black Friday kann sich auch hier durchaus lohnen.

4) Falsche Schnäppchen aussortieren

Sie sollten sich am Black Friday nicht auf eine bestimme Ausführung eines Produkts versteifen. Oftmals gibt es deutliche Preisunterschiede zwischen ein und demselben Produkt, welches in unterschiedlichen Ausführungen zu erhalten ist. 

Sie sollten außerdem aufpassen, denn viele Anbieter berechnen ihre Rabatte auf die unverbindlichen Preisempfehlungen des Herstellers, obwohl die Produkte längst billiger zu bekommen sind. Diese Schnäppchen sind dann nur scheinbar günstig. Sie sollten außerdem immer darauf achten, ob in den Preisen die Versandkosten bereits enthalten sind. Gerade wenn die Produkte aus dem Ausland versandt werden, verstecken sich hier Kostenfallen.

5) Aktuelle Lage beobachten

Obwohl sich die Lage mittlerweile etwas entspannt hat, was Corona angeht, wird der Handel und auch die Reisebranche noch sehr stark beeinflusst. Logistikprobleme, Hygiene-Auflagen und unterschiedliche Länderbestimmungen erschweren den Handel und das Reisen. Sie sollten sich also auf Lieferengpässe und kurzfristige Änderungen einstellen.

6) Wie schützen Sie sich vor Betrügern?

Gerade am Black Friday ist besonders im Onlinehandel Vorsicht geboten. Bei unbekannten Onlineshops sollten Sie zuerst die Seriosität des Shops prüfen, bevor Sie etwas kaufen. Dazu lohnt es sich, einen Blick in die AGB und das Impressum zu werfen sowie den Eintrag im Online-Handelsregister auf handelsregister.de zu prüfen.

Außerdem sollten Sie Einkäufe nur mit einer sicheren Zahlmethode wie PayPal oder Klarna sowie Sepa-Lastschriftverfahren, Kreditkarte oder Rechnungskauf abschließen. Achten Sie auch auf Prüfungssiegel wie Trusted Shops oder TÜV.

7) Was brauchen Sie wirklich?

Grundsätzlich gilt, immer die Ruhe zu bewahren. Onlinehändler nutzen gerne Nachrichten wie „Nur noch wenige verfügbar“ oder „Diesen Artikel schauen sich zurzeit x Personen an“. Diese sollen den Kunden zu einem schnellen Kauf drängen. Das Resultat ist jedoch meistens, dass die Kunden zu viel bezahlen. Also beobachten Sie im Vorfeld die Preisentwicklung und fragen Sie sich hin und wieder: Brauche ich das wirklich? Oder möchte ich das nur, weil es gerade angeboten wird?

Da Reisen natürlich immer sinnvoll sind ( 😉 ), gehen wir im Folgenden auf die Reiseangebote der großen Kreuzfahrtreedereien ein.

Welche Kreuzfahrten sind zum Black Friday im Angebot?

Tolle Reiseangebote von AIDACosta Kreuzfahrten, MSC Kreuzfahrten und Mein Schiff von TUI Cruises stehen am Black Friday zur Auswahl. Dabei sind häufig beliebte Routen, wie die Kanaren, Mittelmeer, Orient und Asien. Die Angebote finden Sie vor allem auf den eigenen Webseiten der Reedereien oder auch auf Preisvergleichsseiten.

Welche Angebote gab es die letzten Jahre?

Die Angebote der letzten zwei Jahre weichen stark von einander ab, da die Corona-Pandemie zu einer starken Einschränkung in der Kreuzfahrtbranche geführt hat. Eine Voraussage für die diesjährigen Angebote wird daher schwer zu treffen sein. Eine Neuheit in 2020 war die Einführung der „Blauen Reise“, die das Reisen weitgehend ermöglicht hat, jedoch eine Impfung mit einem zugelassenen Impfstoff gegen das Coronavirus vorsieht.

Angebote 2020:

  • 7 Nächte Blaue Reise: Kanaren ab 999 € pro Person
  • 7 Nächte Östliches Mittelmeer ab Kreta ab/bis Hafen ab 595 € pro Person
  • 7 Nächte Mittelmeer mit Valencia ab/bis Hafen ab 695 € pro Person
  • 7 Nächte Norwegen mit Kristiansand ab/bis Hafen ab 745 € pro Person
  • 11 Nächte Norwegen mit Nordkap ab/bis Hafen ab 1.995 € pro Person

Angebote 2019:

  • 7 Nächte Dubai Mit Oman ab 495€ pro Person
  • 7 Nächte Dubai mit Katar oder Oman ab 545€ pro Person
  • 14 Nächte Dubai mit Indien ab 995€ pro Person
  • 7 Nächte Kanaren mit La Gomera ab 495€ pro Person
  • 7 Nächte Kanaren mit Madeira ab 495€ pro Person
  • 9 Nächte Mallorca bis Hamburg ab 1.395€ pro Person
  • 9 Nächte Mittelmeer mit Salerno ab 1.395€ pro Person
  • 10 Nächte Mittelmeer bis Ibiza ab 1.595€ pro Person
  • 14 Nächte Asien mit Singapur ab 1.895€ pro Person
  • 4 Nächte Kurzreise mit Oslo und Kopenhagen ab 695€ pro Person
  • 4 Nächte Kurzreise mit Marseille und Barcelona ab 745€ pro Person

Welche anderen Rabatte bietet TUI Cruises an?

TUI Cruises bietet nicht nur am Black Friday Angebote an. Unter der Rubrik „Kreuzfahrt Angebote“ finden Sie jede Woche lohnenswerte Kreuzfahrt-Angebote. Eine weitere Möglichkeit, große Rabatte abzustauben ist die Buchung von Stornokabinen und Restkabinen. Da es sich hier jedoch um recht kurzfristige Angebote handelt, sollten Sie sehr flexibel in der Planung sein. Die Nutzung von Frühbucherrabatten kann Ihnen ebenfalls bis zu 30% sparen.