Start Blog

Von Civitavecchia nach Rom- Wie Sie am besten an Ihr Ziel kommen

Rom Kolosseum

Civitavecchia ist eine italienische Stadt am Tyrrhenischen Meer. Bekannt ist Sie vor allem für ihren Hafen, an dem sowohl Fähren, als auch Kreuzfahrtschiffe anlegen.
In der Stadt selbst können Touristen die alten Bauwerke bewundern, ausgedehnte Spaziergänge machen, oder zur Abkühlung ins Meer springen.

Jedoch ist die Stadt auch wegen ihrer unmittelbaren Nähe zu Rom beliebt. Zwischen Civitavecchia und Rom liegt eine Entfernung von ca. 70km. Beispielsweise die AIDA hält deshalb auf verschiedensten Routen durch das Mittelmeer im Hafen von Civitavecchia, damit die Gäste Rom besichtigen können.

Um Ihnen den bestmöglichen Transfer vom Hafen in Civitavecchia nach Rom zu ermöglichen, informieren wir Sie in diesem Artikel gerne über die verschiedenen Optionen.

Quelle: unsplahsh.com

Welche Option ist für Sie die beste?

Bevor wir Sie über die verschiedenen Reisemöglichkeiten informieren, müssen Sie sich zunächst überlegen, was für Sie persönlich am wichtigsten ist. Möchten Sie zum Beispiel einfach nur möglichst schnell an Ihr Ziel kommen oder legen Sie eher wert auf einen günstigen Preis? Sobald Sie sich dessen bewusst sind, können Sie aus den unten genannten Optionen diejenige wählen, die am besten zu Ihren individuellen Ansprüchen passt.

Verlassen des Hafens

Um vom Hafen in Civitavecchia nach Rom zu kommen, müssen Sie zunächst das weitläufige Hafengebiet verlassen. Civitavecchia’s Hafenbehörde bietet dafür Shuttle-Busse an, da zwischen der Anlegestelle Ihres Kreuzfahrtschiffes und dem Hafentor in der Regel ein bis zwei Kilometer liegen . Die Shuttle-Busse bringen Sie zum Largo della Pace, von dem aus Sie problemlos weiter reisen können.

Das ist wichtig zu wissen, wenn Sie die Entfernung von Ihrem Kreuzfahrtschiff zu beispielsweise dem nächsten Bahnhof nachgucken. Von der Anlegestelle Ihres Schiffes wird die Strecke relativ weit sein, von dem Largo della Pace sind die meisten Ziele jedoch gut zu Fuß zu erreichen.

Kreuzfahrtschiff im Hafen Civitavecchia’s (Quelle: pixabay.com)

Anreise mit dem Zug

Von Civitavecchia nach Rom gibt es direkte Züge. Sie können also ganz einfach nach Rom fahren, ohne umsteigen zu müssen.

Entscheiden Sie sich dazu, mit dem Zug nach Rom zu fahren, haben Sie die Möglichkeit zwischen verschiedenen Anbietern zu wählen. Diese Unterscheiden sich in Ihrem Angebot, dem Preis und der Reisedauer. Außerdem sollten Sie unbedingt beachten, dass einige Züge nur an einer von zwei möglichen Stationen in Rom halten.

Der Bahnhof Civitavecchia’s befindet sich rund 1,5km vom Largo della Pace entfernt und kann ohne Probleme zu Fuß erreicht werden. Möchten Sie allerdings nicht dort hin laufen, können Sie auch den Argo Bus nehmen.

Um sicher zu gehen, dass Ihr Zug nicht bereits ausgebucht ist, sollten Sie Ihre Zugtickets bereits vor Antritt des Ausfluges buchen. Im folgenden haben wir für Sie eine Tabelle mit einem Vergleich der verschiedenen Zuganbieter vorbereitet.

ZuganbieterBasispreisReisezeitKlasseStationen
Frecciabianca10€-16,80€42-47 Min.2. Klasse mit Steckdose+ Bistroservice (teilweise auch 1. Klasse mit extrabreiten Sitzen)Civitavecchia bis Rom Ostiense
Intercityca. 12€53 Min.-
1,07 Std.
2. Klasse mit Steckdose, 1. Klasse mit extra Beinfreiheit (+4,20€)Civitavecchia bis Rom Ostiense/ Rom Termini
Intercity Notteca. 12€43 Min.Ausschließlich 2. Klasse mit Steckdosen und BordbistroCivitavecchia bis Rom Ostiense
Regionaleca. 5€1,04- 1,26 Std.Ausschließlich 2. Klasse, ohne Zusätzlichen KomfortRom Termini

Fazit
Sieht man sich die verschiedenen Angebote an, so stellt man fest, dass im Punkt Zeit Intercity Notte das beste Preis- Leistungsverhältnis bietet. Jedoch fahren deren Züge nicht allzu häufig, wodurch Sie in Ihrer Tagesplanung weniger flexibel sind. Alternativ können Sie auf den Zuganbieter Freccibianca umsteigen. Dieser fährt zu einem ähnlichen Preis bei fast identischer Reisedauer zu verschiedenen Tageszeiten.

Am günstigsten sind jedoch mit Abstand die Züge des Anbieters Regionale. Preislich liegen diese mehr als 50% unter den übrigen Anbietern. Allerdings gibt es hier nur Tickets für die 2. Klasse, ohne jegliche Zusätze, wie beispielsweise Steckdosen. Dafür haben Sie aber die Möglichkeit, das sogenannte BIRG-Ticket zu erwerben.

Bei dem BIRG-Ticket handelt es sich um ein Tagesticket von Civitavecchia nach Rom. Dieses kostet für Hin- und Rückfahrt 12€ und Sie können zusätzlich die öffentlichen Verkehrsmittel in Rom benutzen. Somit haben Sie die Möglichkeit, viele Ihrer liebsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Wenn Sie ein Zugticket buchen möchten, empfiehlt es sich auch direkt das Rückticket mit zu buchen, da Sie somit Geld sparen können. Bei den Rücktickets des Zuganbieters „Regionale“ müssen Sie dabei unabhängig davon, welchen Zug Sie auf der Hinfahrt gebucht haben, nichts hinzuzahlen. Bei den anderen Anbietern kommen für das Rückticket 8-9€ hinzu.

Beachten Sie außerdem unbedingt, dass Sie Ihre Tickets vor Antritt der Fahrt am Bahnhof Civitavecchia’s abstempeln lassen. In den Zügen wird an allen Wochentagen regelmäßig kontrolliert.

Anreise mit dem Bus

Eine alternative zur Bahn stellt die Fahrt mit dem Bus dar. Sie können Ihre Busfahrt über verschiedene Anbieter im Internet buchen. Es fährt dabei aber immer der selbe Bus (ausschließlich der SIT Bus Shuttle) und auch die Preise bleiben somit in der Regel identisch.

Die Bushaltestelle des SIT Bus Shuttle befindet sich direkt am Largo della Pace. Wenn Sie mit dem Shuttel bis zum Hafentor fahren, müssen Sie nur noch ca. 50 Meter laufen. Die Abfahrten erfolgen dabei täglich um 9:30 Uhr, wodurch Sie genügend Zeit haben, Rom auf eigene Faust zu erkunden.

Die Tickets sind mit 15€ pro Person und Fahrt zwar etwas teurer als die meisten Zugtickets, jedoch haben Sie im Bus WLAN. Somit vergeht die 60-90 minütige Fahrt (variiert je nach Reiseziel) sicher wie im Flug! Außerdem halten Sie an verschiedenen Haltestellen und können Ihre Reise auch am Vatikan starten, beziehungsweise beenden.

Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Gibt es weitere Alternativen?

Grundsätzlich ja! Wenn Sie zu Beginn des Artikels für sich entschieden haben, dass für Sie im Urlaub der Comfort an erster Stelle steht, haben wir noch weitere Möglichkeiten für Sie.

Privater Transfer
Zum einen können Sie private, „Ein Weg Kreuzfahrt-Transfere“ nutzen. Bei diesen werden Sie mit Ihrer privaten Gruppe direkt am Schiff abgeholt, der Fahrer erwartet Sie mit einem Namensschild.

Das klingt doch perfekt- wo ist da der Haken? Nun, Sie können es sich wahrscheinlich denken. Der private Transfer beginnt preislich bei ca. 60-100€ pro Person. In der Regel wird er deshalb nur für die Reise von Schiff zu Hotel oder umgekehrt verwendet. Sollten Sie Ihr Kreuzfahrtschiff also in Civitavecchia verlassen, oder aber es erst dort betreten, können Sie dieses Transportmittel in Betracht ziehen. Ihr Gepäck wird bequem und sicher verwahrt und Sie müssen sich keine Sorgen machen, wenn Sie zu Fuß keine weiten Strecken zurück legen können oder möchten.

Taxis
Eine Fahrt mit dem Taxi von Civitavecchia nach Rom kostet ca. 140€. Einen genauen Preis kann man hier nicht nennen, da dieser mit dem Taxameter während der Fahrt berechnet wird. Dieses misst die zurückgelegten Kilometer sowie die Zeit, in der Sie gegebenenfalls im Stau standen und berechnet dann einen individuellen Preis. Sind die Straßen also sehr voll, wird es entsprechend teurer.

Quelle: unsplash.com

Mitfahrgelegenheiten
Das klingt zunächst verrückt, aber wir meinen natürlich nicht, dass Sie am Straßenrand stehen, den Daumen raushalten und warten sollen, bis jemand anhält und Sie ein Stück mitnimmt.
Stattdessen gibt es inzwischen Websites, auf denen Fahrer sich registrieren können, wenn Sie bestimmte Strecken fahren und noch Plätze frei haben.

Sie können somit für wenige Euro weite Strecken wie diese im Komfort eines Autos zurücklegen. Aber natürlich müssen Sie sich im Klaren darüber sein, dass es sich bei den Fahrern um private Personen handelt, welche Sie zuvor noch nie getroffen haben. Es empfiehlt sich also besonders, auf die Buchung auf einer seriösen Seite sowie die Bewertung des jeweiligen Fahrers zu achten.
Wichtig ist außerdem, dass die Fahrer meistens nur eine Strecke fahren. In der Regel sollten Sie also einplanen, dass Sie eine Strecke trotzdem mit Bus, Bahn oder Taxi zurücklegen müssen.

Unsere Empfehlung

Für uns steht ganz klar fest: Die Züge schlagen im Preis-Leistungs-Verhältnis alle Alternativen. Zwar müssen Sie vom Largo della Pace noch ein kurzes Stück zu Fuß zurück legen, dafür können Sie aber für einen unschlagbaren Preis von 12€ den gesamten Tag die öffentlichen Verkehrsmittel in Rom nutzen. Sie sparen also viel Zeit, weil Sie vor Ort nicht mehr zu Fuß laufen müssen und können somit alle Ihre Ziele schnell und bequem erreichen. Grade an heißen Tagen ist dies sehr zu empfehlen. Die Züge des Anbieters „Regionale“ bieten Ihnen zudem eine hohe Flexibilität, da Sie in der Regel zwei mal stündlich fahren.

Ist Ihnen der Weg vom Largo della Pace zum Bahnhof Civitavecchia’s jedoch zu weit, empfehlen wir Ihnen mit dem Bus nach Rom zu reisen. Sie müssen in diesem Fall nur 50 Meter vom Shuttle zur Bushaltestelle laufen. Die Tickets sind etwas teurer, dafür reisen Sie mit hohem Komfort und haben sogar WLAN an Bord.

Unabhängig davon, welche Möglichkeit Sie wählen, sollten Sie unbedingt ausreichend Zeit für den Rückweg einplanen. Genau wie bei uns, kann es auch in Rom zu Ausfällen von Zügen oder Stau auf den Straßen kommen. Haben Sie also ein Auge auf mögliche Änderungen des Fahrplans und machen Sie sich rechtzeitig auf den Weg zurück zu Ihrem Schiff, damit Sie dieses unter keinen Umständen verpassen.

Nun ist es an Ihnen, die für Sie am besten geeignete Möglichkeit auszuwählen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt und geben Ihnen gerne noch einige Tipps und Informationen für Civitavecchia/ Rom auf eigene Faust mit auf den Weg.

AIDAperla Rutschen – Das Wichtigste im Überblick

Spannung, Nervenkitzel und vor allem viel Spaß – all das bieten die Rutschen des Kreuzfahrtschiffs „AIDAperla“

Die AIDAperla verfügt über drei Rutschen mit einer Länge von insgesamt 150 Metern.

Quelle: unsplash.com

AIDA Racer – der ultimative Nervenkitzel

Mit stolzen 96 Metern Länge ist die Doppelrutsche AIDA Racer die längste Indoor-Wasserrutsche auf See. Die Rutschen sind baugleich zu den Rutschen der AIDAprima.

Die beiden einzelnen Rutschen verlaufen gespiegelt zueinander auf der Steuer- und Backbordseite und erstrecken sich über vier Decks. Der Eingang der AIDA Racer befindet sich im Activity-Bereich auf Deck 18 am Heck des Schiffs. Durch die durchsichtigen Abschnitte der Acrylglasröhren haben Sie beim Rutschen zusätzlich einen wunderbaren Ausblick auf das Meer.

Wettstreiter aufgepasst: Bei jedem Rutschgang wird die Zeit gemessen, in der Sie gerutscht sind – ideal für ein Rennen mit Freunden oder der Familie.

Die Nutzung der AIDA Racer ist kostenlos.

Rutschabenteuer im Four Elements

Feuer, Wasser, Erde, Luft – die vier Elemente werden von den jeweiligen Bereichen des „Four Elements“ repräsentiert. 
Auch hier hört das Rutscherlebnis nicht auf: eine weitere, etwas kleinere Wasserrutsche befindet sich dort.

Wer es lieber gemütlich mag, kommt hier auch auf seine Kosten: Auf dem 54 Meter langen „Lazy River“ können Sie sich einfach auf einem aufblasbaren Schwimmring treiben lassen. 

Außerdem befinden sich im Activity-Bereich des Four Elements eine Minigolfanlage, Pools und ein Klettergarten.

Quelle: unsplash.com

Rutsche für kleine Kreuzfahrer

Auch die Kleinsten unter den Kreuzfahrern müssen nicht auf den Rutschspaß verzichten: Im Four Elements befindet sich eine kleine Rutsche am Kinderpool.

Alle Infos im Überblick

  • Nervenkitzel auf der AIDA Racer
  • Treiben lassen auf dem Lazy River
  • Rutsche im Four Elements
  • Rutschspaß für Kinder im Four Elements

Trinkgeld auf der AIDA- Was gibt es zu beachten?

Startseite AIDA Trinkgeld

Egal ob in der Gastronomie, im Wellness- und Fitnessbereich, oder im täglichen Roomservice. In allen Bereichen geben die Servicekräfte der AIDA ihr Bestes, um Ihnen ein Urlaubserlebnis zu ermöglichen, welches Sie so schnell nicht vergessen werden. 

Für viele ist dabei klar: diese Leistung muss mit einem Trinkgeld belohnt werden! Doch wie ist die Zahlung von Trinkgeld auf den Kreuzfahrtschiffen der AIDA geregelt? Und ist das Bezahlen von Trinkgeld auf dort grundsätzlich Pflicht?

Quelle: pixabay.com

Inbegriffen im Preis

Wer sich im Urlaub keine Gedanken um sein Geld machen möchte und dieses ungerne jederzeit bei sich hat, kann aufatmen: Das Trinkgeld ist auf der Aida bereits im Reisepreis inbegriffen.

Dies bietet Ihnen viele Vorteile. Sie müssen sich keine Gedanken machen, wie Sie das Trinkgeld am besten aufteilen, denn der Schiffsrat entscheidet über eine gerechte Verteilung des Geldes. So erhalten Zimmermädchen, Kellner sowie das Personal, welches im Hintergrund für einen unvergesslichen Urlaub sorgt, ihren Anteil.

Sie können währenddessen ruhigen Gewissens Ihren Aufenthalt genießen und sich sicher sein, dass die Servicekräfte für ihre Leistung entsprechend belohnt werden.

Optionale Ergänzung

Ganz gleich ob beim Roomservice, oder in den zahlreichen Restaurants. Ab Ihrer ersten Sekunde an Bord werden Sie von der Crew im vollen Umfang verwöhnt.

Gibt es dabei einen Service welcher Ihnen besonders gut gefällt, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, das bereits gezahlte Trinkgeld durch ein freiwilliges zu ergänzen. Hierfür stehen Ihnen an der Rezeption verschiedene Trinkgeldumschläge zur Verfügung. Sie können also wählen, wie viel Sie als Bonus zahlen möchten. Es versteht sich aber von selbst, dass es sich hierbei um keine Pflicht handelt.

Quelle: unsplash.com

Erfahrungen

Reisende der Aida berichten, dass sich das Personal häufig sehr über das zusätzliche Trinkgeld freut. Dieses bestätigt die Menschen in ihrer Arbeit und liefert somit eine zusätzliche Motivation. Viele Gäste begrüßen deshalb die Möglichkeit, auf diese Weise ein persönliches Dankeschön an die Crew zu liefern.

Manche verwenden dabei die für das Trinkgeld vorgesehenen Umschläge. Somit können Sie sich nämlich auch bei der Crew, die sich im Hintergrund um die Maschinen kümmert, für sie kocht oder anderweitig für einen reibungslosen Ablauf Ihrer Reise sorgt, bedanken. Andere hingegen schwören darauf, das Trinkgeld persönlich an das für sie arbeitende Personal zu geben.

Gerne geben manche Gäste das Trinkgeld auch bereits zu Beginn der Reise. Dem Personal wird so direkt die Wertschätzung der geleisteten Arbeit gezeigt. Bei anderen ist es jedoch ein festes Ritual, vor der Abreise noch einmal ein Gespräch mit den Kellnern oder Zimmermädchen zu suchen. So können sie sich nämlich zum Abschluss der Reise gebührend bei diesen verabschieden.

Wie gehen Sie nun am besten vor?

Nun, eigentlich ist es ganz einfach: Hören Sie einfach auf Ihr Bauchgefühl. Ihr Motto, wenn Sie ein Kreuzfahrtschiff der AIDA betreten, sollte sein: „Alles kann, nichts muss“. Schließlich haben Sie das Trinkgeld ja schon im Vorherein gezahlt und müssen sich somit auf Schiff keinerlei Gedanken um Geld machen. Wenn Sie aber der Meinung sind, dass einige Leistungen besondere Anerkennung verdienen, freut sich das Personal natürlich jederzeit über einen Zuschuss.

AIDAnova Pools – Alle Infos im Überblick

Pool

Spaß und Entspannung – diese Faktoren werden auf dem Kreuzfahrtschiff „AIDAnova“, welches sein Debüt am 31. August 2018 feierte, großgeschrieben. Denn es verfügt über ausgedehnte Wasserlandschaften inklusive 6 Pools, 3 Wasserrutschen und vieles mehr.

Quelle: unsplash.com

„Four Elements“ – Die tropische Abenteuerwelt

Es ist ein Dschungelabenteuer für Jung und Alt, was sich kein Besucher auf der AIDAnova entgehen lassen darf – das „Four Elements„.

Der einzigartige Poolbereich erstreckt sich über mehrere Decks und beinhaltet unter anderen einen Klettergarten, eine LED-Videowand, eine Bar, ein Becken mit Strudel sowie 3 Wasserrutschen. Somit bietet das „Four Elements“ ein perfektes Erlebnis für Familien.

Während die Kinder eine spaßige Zeit auf den vielseitigen Wasserrutschen verbringen, können die restlichen Familienmitglieder ihre Seele in den anderen Becken, auf der Liegewiese oder an der Bar baumeln lassen und gleichzeitig einen schützenden Blick auf ihre Liebsten werfen.

Zu beachten ist allerdings, dass für die Nutzung des Klettergartens eine Pauschale von ca. 5 bis 10 € erhoben wird. 

Sicherer Wasserspaß auch für die kleinen Kreuzfahrtgäste

Selbstverständlich stellt die AIDAnova auch einen Bereich für die kleinen Wasserratten zur Verfügung. Die liebevoll gestaltete Unterwasserwelt bietet seinen Besuchern 2 verschiedene Poollandschaften für Kleinkinder und Babys an.

365 Tage Sommerfeeling im Beachclub

Auch im Urlaub sind die Wetterverhältnisse leider nicht immer so, wie wir es uns wünschen. Allerdings bietet der Beachclub auf Deck 16 bis 17 den Kreuzfahrtgästen durch die lichtdurchlässige Dachkonstruktion trotzdem die Möglichkeit, das im Urlaub gewünschte Strandfeeling und die dazugehörige Sommerbräune zu erhalten.

Der Club verfügt zudem über eine großzügige Poollandschaf mit einigen Sitz- und Liegemöglichkeiten inklusive Bar und lädt somit zur Entspannung ein.

Nennenswert ist auch, dass sich der Beachclub am Abend zu einer atemberaubenden Partylocation verwandelt, welche zu aufregenden Beachpartys, Live-Konzerten, Licht- und Lasershows unter freiem Sternenhimmel einlädt.

Whirlpools – Ein Muss für jeden Wellnessliebhaber

Quelle:unsplash.com

Zwar gibt es auf dem Schiff keinen Infinitypool, dafür mangelt es dem Kreuzfahrtriesen aber nicht an Whirlpools, im Gegenteil.

Die AIDAnova verfügt über zahlreiche Outdoor – und Indoor-Whirlpools und bietet ihren Gästen somit genügend Möglichkeiten für ein prickelndes Erholungserlebnis während ihrer Kreuzfahrt.  

  • jeweils 1 Whirlpool in den Sonnendeckbereichen auf Back- und Steuerbootseite (Deck 17)
  • 2 Whirlpools auf Deck 18
  • im Beachclubbereich
  • privates + kostenpflichtiges Whirlpool-Erlebnis in den Wellness-Suiten

Außenpool – Die Abkühlung mit wunderschöner Aussicht

Ein Aspekt, der auf keinem Kreuzfahrtschiff fehlen darf, ist zudem der großzügige Pool im Außenbereich. Dieser liegt auf der AIDAnova im Bereich des Sonnen- bzw. Pooldecks auf Deck 18 mit Blick über den Schiffsbug nach vorne.

Im Außenbereich befinden sich zudem eine Bar und einige Liege- und Sitzmöglichkeiten, die für einen kurze Erholungsphase oder das Lesen eines Buches genutzt werden können. 

Temperaturen – Beheizte Becken

Auch in den Herbst- und Wintermonaten ist ein entspannendes Poolerlebnis, ohne zu frieren, möglich. Denn die Pools der AIDAnova haben Temperaturen von 28-30 Grad Celsius und sind somit beheizt.

Die Highlights im kurzem Überblick

Quelle:unsplash.com
  • großes Angebot an Whirlpools sowohl im Außen- als auch im Innenbereich
  • ausgedehnte Außenpoollandschaft 
  • tageszeitabhängige Erlebnisse im Beachclub 
  • sicheres Poolerlebnis für die Kleinen
  • tropische Abenteuerwelt für die ganze Familie
  • beheizte Pools 
  • Anzahl an Pools: 6
 

Landausflüge auf eigene Faust

Landausflüge auf eigene Faust

Landausflüge sind das Herzstück einer jeden Kreuzfahrt. Doch die Preise der Reedereien sind oft sehr hoch und Sie sind meist in einer großen Gruppe unterwegs. Familiäre Atmosphäre gibt es somit kaum bis gar nicht – warum also nicht einfach Landausflüge auf eigene Faust organisieren?

Landausflüge auf eigene Faust

Ein Landausflug auf eigene Faust birgt gleich mehrere Vorteile gegenüber organisierten Landausflügen: Sie sind deutlich günstiger als Ausflüge der Reedereien und Sie sind alleine oder mit einer eigenen kleinen Gruppe unterwegs. Zudem können Sie selbst entscheiden, was Sie sehen und machen möchten. Dabei haben Sie freie Zeiteinteilung: Sie können direkt vor Ort spontan beschließen, an einem Strand länger zu verweilen, einen Latte Macchiato im gerade entdeckten Café zu trinken oder worauf Sie in dem Moment Lust haben.Landausflüge auf eigene Faust

Schritt-für-Schritt Anleitung:

Haben Sie sich also dazu entschieden, eine Destination auf eigene Faust zu erkunden, wollen wir Sie trotzdem nicht alleine lassen. Wir haben eine tolle Schritt-für-Schritt Anleitung zusammen gestellt – so können Sie ganz einfach Ihren Ausflug planen und bequem vom Schiff gehen.

1. Informieren Sie sich über Google und in den Unterlagen der Reederei über die  verschiedenen Destinationen 

Bevor Sie überhaupt Landausflüge auf eigene Faust planen können, müssen Sie natürlich zunächst wissen, welche Destinationen bei Ihrer Reise angefahren werden. In den Unterlagen Ihrer Reederei (AIDA, TUI – Mein Schiff, MSC etc.) ist in der Regel eine Routenkarte dabei, oft bekommen Sie dort schon erste Informationen über die Orte. Zusätzlich sollten Sie mit Hilfe von Google recherchieren. Hier finden Sie schnell Erfahrungsberichte von anderen Kreuzfahrern und können sich erste Tipps und Empfehlungen einholen. Versuchen Sie Kombinationen wie „Destination + Landausflug“ oder „Destination + Ausflugstipps“ und Sie werden sehr schnell fündig.

Landausflüge auf eigene Faust

2. Google Maps

Nachdem Sie nun ein gewisses Grundwissen über die Ziele Ihrer Kreuzfahrtreise haben, sollten Sie Google Maps nochmal dazu nehmen. Vielleicht haben Sie auch schon in den Erfahrungsberichten erfahren, dass der Anlegehafen von dem jeweiligen Ziel etwas weiter entfernt ist. Schauen Sie daher unbedingt nochmal bei Google Maps. Oft legt das Schiff direkt in der Stadt an und Sie können bequem zu Fuß gehen. Ist es weiter weg, erfahren Sie über Google Maps was für Busse oder Bahnen dort fahren. Eine gute Alternative ist sonst das Taxi oder ggf. auch ein Mietwagen.

3. Foren: Wasserurlaub.info & Co

Nun geht es ins Detail: In verschiedenen Foren, die Sie unten nochmal aufgelistet finden, können Sie sich austauschen und viel Inspiration holen. Die auf Kreuzfahrten spezialisierte Foren sind gegliedert in Kreuzfahrtdestination, Reisezeiten, Reederei und vieles mehr. Hier erhalten Sie wichtige Tipps, Ausflugsmöglichkeiten und andere relevante Infos. Sie sind nicht der erste, der ein Landausflug auf eigene Faust machen möchte – also nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die Beiträge der Forenmitglieder durch. Neben Infos zum nettesten Taxifahrer, den kürzesten Weg vom Hafen in die Stadt und den öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort, erhalten Sie auch Empfehlungen zu Stränden, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr.

Oft gibt es in den Foren auch einen sogenannten Thread zu den verschiedenen Reisen. Schauen Sie doch mal, ob es zu Ihrer Reise bereits einen gibt. So können Sie sich direkt mit anderen Kreuzfahrern Ihrer Reise austauschen, Freundschaften schließen oder sogar zusammen einen Landausflug planen. Als kleine Gruppe ist es meist sogar günstiger, das heißt, sie würden noch mehr Geld sparen!

Foren:

4. Facebook: Kreuzfahrt Gruppen 

Ähnlich wertvoll wie die Foren, sind auch Facebook Kreuzfahrt Gruppen. Auch hier gibt es alles mögliche an Gruppen: Zu der Reederei, einzelnen Schiffen, Zielgebieten, Ausflüge auf eigene Faust oder zu bestimmten Reisen. 

Schnell werden Sie merken, dass es Kreufzahrtgruppen wie Sand am Meer gibt und viele sich auch ähneln. Trotzdem empfehlen wir in mehreren Gruppen Mitglied zu werden, um wirklich alle wichtigen und interessanten Tipps zu erhalten. So profitieren Sie auch von den verschiedenen Fragen und Anregungen der anderen Mitglieder. 

Kleiner Tipp: Wenn Sie eine Frage stellen wollen, nutzen Sie zuerst die Such-Funktion. Vielleicht wurde Ihre Frage ja auch schon gestellt und Sie finden gleich die passende Antwort.

Suchen Sie auf jeden Fall nach Facebook-Gruppen zu Ihrer Reise – hier können Sie sich austauschen und vielleicht sogar gemeinsam Ausflüge planen. Oft gibt es auch noch Facebook-Gruppen zu vergangenen Reisen, auch diese sind sehr hilfreich. Hier können Sie sich Empfehlungen von Nutzern einholen, die die Reise bereits gemacht haben. Oftmals haben die Mitglieder auch ein paar Insider Tipps.

Facebook Mein Kreuzfahrttreff Community

5. Inspiration von Online-Portalen

Nachdem Sie nun viele Informationen von anderen Kreuzfahrern erhalten haben, können Sie auch mal schauen, was verschiedene Online-Portale für Landausflüge anbieten. Sehr empfehlenswert ist Meine Landausflüge, da Sie hier direkt auch einige Tipps für Ausflüge auf eigene Faust erhalten, wie Sehenswürdigkeiten, Öffentlicher Nahverkehr und vieles mehr. Sie können sogar auch Hop-On Hop-Off Busse und ähnliches direkt buchen. Zudem bietet Meine Landausflüge attraktive Touren zu günstigen Preisen und kleinen Gruppen an, die von lokalen Anbietern durchgeführt werden – vielleicht werden Sie hier ja auch direkt fündig. So ersparen Sie sich die eigene Organisation und haben trotzdem einen tollen Ausflug mit wenig Menschen. Über die Homepage können Sie auch direkt Landausflüge buchen, wenn Ihnen das Konzept mehr zusagt und Sie sich doch etwas unsicher dabei fühlen alles selbst zu organisieren.

6. Landausflug planen

Nachdem Sie nun unendlich viele Informationen und Empfehlungen haben, geht es darum, Ihren Landausflug zu planen und zu strukturieren. Versuchen Sie einen Zeitplan zu gestalten und schreiben Sie am besten alles ganz genau auf: Dazu zählt die Route, Adressen der Sehenswürdigkeiten, Preise, Taxiunternehmen und was Sie sonst noch benötigen.

Was muss ich bei einem Landausflug auf eigene Faust beachten?

Bei Landausflügen auf eigene Faust müssen Sie sich um alles selbst kümmern. Wir haben einige wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt, damit auch ja nichts schiefgeht:

1. Einreisebestimmungen

Wenn Sie eine Kreuzfahrt außerhalb Europas machen und in den Destinationen einen Ausflug auf eigene Faust machen wollen, beachten Sie die gültigen Einreisebestimmungen. Schon mit den Unterlagen der Reederei werden Sie darauf hingewiesen, dass Sie einen gültigen Reisepass benötigen. In vielen Häfen können Sie damit auch von Bord gehen. Jedoch fordern einige Länder zusätzlich ein Visum. Informieren Sie sich daher weit im Voraus, um alle erforderlichen Reiseunterlagen beantragen zu können.

2. Pünktliche Rückkehr

Wenn Sie alleine unterwegs sind, sind auch Sie selbst für eine pünktliche Rückkehr zum Schiff verantwortlich. Planen Sie daher genügend Pufferzeit ein, falls es einen Notfall gibt oder Sie beispielsweise im Stau stehen. Empfehlenswert ist auch, das Tagesprogramm der Reederei mitzuführen, dort stehen alle wichtigen Kontaktdaten für den Fall der Fälle. 

Kleiner Tipp: Bei „Meine Landausflüge“ haben Sie durch die ERGO eine „Pünktlich-zurück-zum-Schiff“-Garantie.

Landausflüge auf eigene Faust3. Material 

In der Regel erhalten Sie von der Reederei oder bei der lokalen Touristeninformation im Kreuzfahrt-Terminal viele Informationen sowie eine Karte. Wenn Sie schon einen genauen Plan haben und zum Beispiel auf eigene Faust einen Stadtspaziergang machen wollen, empfehlen wir, die Sehenswürdigkeiten und ggf. Ihren Weg in der Karte zu markieren. So haben Sie gleich einen besseren Überblick.

4. Mietwagen

Sie wollen mit einem Mietwagen die Stadt oder die Insel erkunden, oder einfach unabhängig sein? Buchen Sie unbedingt vor der Reise einen Mietwagen, denn einige Häfen bieten sich besonders gut an, auf eigene Faust unterwegs zu sein. Wenn dann noch 3 Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig im Hafen anlegen, haben Sie oft keine Chance noch spontan einen Mietwagen zu buchen.

Vergleichen Sie online die Preise der verschiedenen Anbieter und schauen Sie unbedingt, wo Sie den Mietwagen abholen müssen. Es empfiehlt sich, einen Anbieter in der Nähe des Hafens zu nehmen, so haben Sie keinen weiten Weg und können direkt los.

Wichtig: Informieren Sie sich im Voraus, ob Sie einen internationalen Führerschein benötigen.

5. „Ohne Warteschlange“-Ticket

Falls Sie ein straffes Programm haben oder einfach nicht gerne warten wollen, können Sie bei besonders beliebten Sehenswürdigkeiten das „Ohne Warteschlange“-Ticket erwerben. So können Sie bequem an der langen Schlange vorbei und verlieren keine Zeit. Vorsicht: Dieses Ticket ist nicht immer vor Ort käuflich. Wir empfehlen daher, das Ticket vorab im Internet zu kaufen.

6. Zahlungsbedingungen beachten

Wenn Sie Landausflüge auf eigene Faust buchen und das Schiff beispielsweise nicht den Hafen anlaufen kann, haben Sie in der Regel Pech und bleiben auf Ihren Kosten sitzen. Daher halten Sie gerne Ausschau, ob Sie direkt vor Ort zahlen können. Bei dem eben empfohlenen Portal „Meine Landausflüge“ bekommen Sie, wie bei der Reederei, Ihr Geld zurückerstattet.

Wo bieten sich Landausflüge auf eigene Faust an?

Allgemein können Sie in den europäischen Häfen leicht Landausflüge auf eigene Faust organisieren. Hier müssen Sie nämlich nicht auf die Einreisebestimmungen achten, sondern können ganz bequem mit Reisepass oder Personalausweis das Schiff verlassen.

Europa

Im Sommer sind Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer, in der Ostsee oder zum Nordkap sehr beliebt. Hier bieten sich auch einige Häfen an, bei denen Sie einen Landausflug auf eigene Faust machen können:

  • Mittelmeer und Adria: Bari, Civitavecchia (Rom), Palma de Mallorca, Cannes, Barcelona, Valencia, Genua, Ibiza
  • Ostsee: Tallinn, Klaipeda, Helsinki (je  nach Kreuzfahrtschiff)
  • Nordeuropa: Bergen (Norwegen), Geiranger: Wenn Sie zum Dalsnibba wollen, empfehlen wir Ihnen eher einen geführten Ausflug.

Kanaren Kreuzfahrten beginnen meist zum Ende des Sommers. Auch hier können Sie auf eigene Faust unterwegs sein wie zum Beispiel auf Fuerteventura.

Trotzdem gibt es auch in Europa Ziele, die nicht auf eigene Faust unternommen werden sollten. Dazu zählt beispielsweise eine Wanderung auf den Ätna. Eine weitere Rolle spielt auch immer, was genau Sie machen wollen. Möchten Sie zum Beispiel vom Hafen Le Havre nach Paris, sind Sie mit einer geführten Tour bestens geplant, da die Reise nach Paris etwas länger dauert.

Landausflüge auf eigene Faust
Hafen von Cannes

Orient

Wer eine Kreuzfahrt im Orient macht, muss sich mit den Einreisebestimmungen auseinandersetzen. Oft bekommen Sie die Informationen auch schon mit den Reiseunterlagen der Reederei. Hier empfehlen wir Ihnen geführte Landausflüge, wie zum Beispiel von „Meine Landausflüge“. In den Häfen vom Orient muss oft viel beachten werden und Städte wie Dubai, Doha oder Abu Dhabi haben viel zu bieten. Mit einem geführten Landausflug wird das Beste aus den Städten herausgeholt.

Asien, Karibik & Co

Bei Kreuzfahrten in sehr ferne Länder müssen Sie immer individuell für jeden Hafen recherchieren, ob dort ein Landausflug auf eigene Faust empfehlenswert ist oder nicht. Teilweise liegen Sehenswürdigkeiten sehr weit auseinander, sodass Sie mit einem geführten Landausflug besser aufgehoben sind. Dazu zählen vor allem Karibik-Ziele wie Dominica, Cartagena oder auch Guadeloupe. Dagegen sind Aruba oder die Bahamas Landausflüge auf eigene Faust relativ leicht zu organisieren.

Einblick: Korfu auf eigene Faust

Kann man auf der AIDA Geld wechseln?

Eine Kreuzfahrt ist doch etwas ganz Besonderes: Man schläft in dem einen Land ein und wacht am nächsten Morgen in einem anderen wieder auf. Auf den meisten Reisen kann man so verschiedenste Länder besuchen, ihre Kulturen kennen lernen und sich von der Lebensart inspirieren lassen.

Für die meisten Gäste gehört es dann dazu, hier und da ein kleines Souvenir zu kaufen oder sich von der lokalen Küche verzaubern zu lassen. Doch wie bezahlt man in Ländern mit einer anderen Währung? Ob und wie Sie Ihr Geld an Bord der AIDA tauschen können erfahren Sie hier.

Geld tauschen an der Rezeption

An Bord der AIDA ist es möglich, kleine Beträge in eine andere Währung zu tauschen. Der Geldwechsel fällt hier in den Aufgabenbereich des Rezeptionsservices. Sie haben demnach die Möglichkeit, an der Rezeption Ihres Kreuzfahrtschiffes den aktuellen Wechselkurs des Landes zu erfragen, in dessen Währung Sie Ihr Geld wechseln möchten.

Grundsätzlich akzeptiert die AIDA dabei an Bord die Zahlung mit Euro und US-Dollar, unabhängig davon, auf welcher Route Sie sich befinden. Jedoch gibt es schon in Europa und der direkten Umgebung eine Vielzahl weiterer Währungen wie Norwegische, Schwedische und Dänische Kronen, Kanadische US-Dollar oder Britische Pfund. Diese sind nur dann für einen Tausch verfügbar, wenn ein Hafen von dem Land der jeweiligen Währung während Ihrer Kreuzfahrt angefahren wird.

Quelle: pexels.com

Damit Sie auf einen Blick einsehen können, welche Währungen Sie während Ihres Aufenthalts auf der AIDA tauschen können, haben wir hier eine Übersicht für Sie erstellt:

RegionenWährungen für die Region
AdriaUS-Dollar
KanarenUS-Dollar
KaribikUS-Dollar
MittelmeerUS-Dollar
NordamerikaUS-Dollar, Kanadische Dollar
NordeuropaUS-Dollar, Norwegische/
Dänische/ Schwedische Kronen, Britische Pfund
OrientUS- Dollar, Arabische Dirham, Omanische Rial
(die beiden letzten werden nur verkauft)
OstseeUS-Dollar, Schwedische und Dänische Kronen
Rotes MeerUS-Dollar
SüdostasienUS-Dollar, Thailändische Baht,
Singapur Dollar, Malaysische Ringgit
(die drei letzten werden nur verkauft)
TransamerikaUS-Dollar, Kanadische Dollar
TransarabienUS-Dollar
TransasienUS-Dollar
TranskaribikUS-Dollar
WesteuropaUS-Dollar, Britische Pfund

Bitte beachten Sie, dass die Verfügbarkeit jeglicher Währungen an Bord begrenzt ist. Im Regelfall sollten Sie sich also bereits vor oder spätestens zu Beginn Ihrer Kreuzfahrt Gedanken machen, in welchen Ländern Sie Bargeld benötigen.

Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle Währungen zurück getauscht werden können. Thailändische Baht, Singapur Dollar, Malaysische Ringgit, Arabische Dirham und Omanische Rial werden ausschließlich verkauft. Überlegen Sie sich bei diesen Währungen also besonders gut, ob und wie viel Geld Sie benötigen. Schließlich ist es ärgerlich, wenn man nach dem Ablegen immer noch eine große Menge an Geld über hat, für welches man keine Verwendung mehr findet.

Um zu bestimmen, wie viel Geld Sie für welches Land einplanen sollten, ist es sinnvoll sich über übliche Preise in den verschiedenen Ländern zu informieren. Thailand ist beispielsweise für seine niedrigen Preise bekannt. Für umgerechnet wenige Euro bekommen Sie hier eine vollwertige Mahlzeit für die ganze Familie. In Gebieten in und um Deutschland hingegen, müssen Sie eher mit 20€ pro Person rechnen.

Geldtausch an Land

Auf Kreuzfahrtschiffen können in der Regel nur kleine Beträge getauscht werden. Außerdem ist der Wechselkurs an Land häufig besser, weshalb es sich empfiehlt, größere Beträge in autorisierten Wechselstuben zu tauschen.

Wer sich während seiner Kreuzfahrt auf der AIDA keine Gedanken um den Tausch seines Geldes machen möchte, kann dieses natürlich auch bereits vor Antritt der Reise in Deutschland wechseln. Allerdings gilt zu beachten, dass auch hier der Wechselkurs in der Regel deutlich höher ist als in der betroffenen Region selbst. Informieren Sie sich also wenn möglich vorher, ob sich der Tausch in Deutschland für Sie tatsächlich lohnt.

Zahlen mit Kreditkarte

Wer sein Geld nicht auf der AIDA oder in Wechselstuben tauschen möchte, kann stattdessen auch mit Kreditkarte zahlen. Kreditkarten sind mittlerweile eine gängige Zahlungsmethode im Ausland, da sie im Gegensatz zu anderen Zahlungskarten fast überall akzeptiert werden. AIDA selbst empfiehlt sie vor allem dann, wenn Sie größere Mengen an Geld benötigen oder aber verschiedene Länder innerhalb kürzester Zeit besuchen. Sie sind dann außerdem nicht mehr auf die Geldvorräte an Bord angewiesen.

Natürlich fallen auch hier Gebühren an, wenn Sie in einem Land mit einer fremden Währung bezahlen. Diese werden als Fremdwährungsgebühren bezeichnet und kommen bei jeder Transaktion in einem Land mit einer anderen Währung auf den ursprünglichen Preis drauf. Der genaue Betrag variiert je nach Bank und Kreditkarte. Sie sollten Ihre verschiedenen Optionen also sorgfältig vergleichen, bevor Sie eine Kreditkarte beantragen.

Natürlich können Sie mit Ihrer Kreditkarte auch im Ausland Bargeld abheben. Jedoch nehmen viele deutsche Banken dafür eine hohe Gebühr. Da man in vielen Ländern inzwischen auch kleinste Beträge mit Kreditkarte zahlen kann, empfiehlt es sich in diesem Fall also eher auf Bargeld zu verzichten.

Unser Fazit

Welche der oben genannten Optionen für Sie die beste ist, hängt ganz von Ihren individuellen Bedürfnissen ab.

Wenn Sie beispielsweise nur ein kleines Souvenir als Erinnerung an die Länder, die Sie mit der AIDA besucht haben, kaufen wollen, können Sie Ihr Geld bequem an Bord tauschen. So verschwenden Sie Ihre meist nur begrenzte Liegezeit nicht mit dem Suchen einer Wechselstube oder aber dem Anstehen in deren Warteschlangen. Allerdings zahlen Sie auf Schiff auch ein wenig mehr, was bei Kleinstbeträgen jedoch nicht allzu sehr ins Gewicht fallen sollte.

Möchten Sie allerdings die Vielfalt verschiedenster Läden im Ausland genießen und vielleicht sogar einen Ausflug in eine Shopping-Mall oder ein Restaurant machen, sollten Sie sich überlegen ob es sich eventuell lohnt, eine Kreditkarte zu beantragen. Informieren Sie sich gut, welche Kreditkarte für Sie die besten Konditionen bietet und sparen Sie so Zeit und Geld, wenn Sie auf Kreuzfahrt sind.

Mein Schiff 6 Pools – Spaß und Entspannung

Lange Bahnen schwimmen oder einfach im warmen Wasser entspannen – in den Pools der „Mein Schiff 6“ ist beides möglich. 

Insgesamt gibt es auf der Mein Schiff 6 zwei Pools und vier Whirlpools

Quelle: unsplash.com

Der Außenpool

Eine wahre Attraktion ist der Außenpool auf Deck 12 („Aqua“): Die Spezialanfertigung erstreckt sich auf 25 Metern Länge und 4,8 Metern Breite. Hier können Sie zu bestimmten Zeiten Bahnen schwimmen – perfekt für das tägliche Fitnessprogramm. 

Damit das Poolwasser bei Seegang nicht rausschwappt, verfügt der Außenpool über eine klappbare Trennwand, die den Pool in zwei kleinere Becken unterteilen kann.

Neben dem Pool befinden sich zwei Bars. In der Eis Bar können sie Waffeln, Crêpes und Eiscreme bekommen. Das Angebot ist im Reisepreis inkludiert. Die Unverzicht Bar ist der Hotspot für abendliche Poolpartys mit Samba- und Raggae-Musik. 

Quelle: pexels.com

Die Lagune

Pure Entspannung bietet die „Lagune“ im hinteren Bereich des Decks. Rund um den tiefen Bereich in der Mitte erstreckt sich ein 1,30 Meter flacher Bereich, wo Sie sich entspannt abkühlen können. 

Wem das noch nicht genug Entspannung ist, kann die Angebote des „Spa & Meer“ auf dem selben Deck nutzen. Dort können Sie Massagen und Kosmetikbehandlungen bekommen und die Entspannungsloge nutzen.  

Die Whirlpools

Wer lieber im warmen Wasser entspannt, kommt in den insgesamt vier Whirlpools auch auf seine Kosten.

Zwei davon befinden sich rechts und links vom Außenpool.

Die anderen beiden sind neben der Lagune. Diese sind jeweils mit einem Sonnensegel überspannt.

Quelle: pexels.com

Das Wichtigste im Überblick

  • Bahnen schwimmen im Außenpool
  • Entspannung in der Lagune
  • In den beheizten Whirlpools entspannen

AIDAnova Wasserrutschen

AIDAnova Wasserrutschen

Die Wasserrutsche ist ein absolutes Must Have für viele Kreuzfahrtbesucher, um sich auszupowern oder einen gewissen Adrenalinkick zu erhalten. Daher ist die AIDAnova genau die richtige Entscheidung für alle, die es lieben vom einen Deck zum anderen Deck zu rutschen. Denn mit diesem Schiff hat AIDA das Herz vieler Wasserrutschen Liebhaber höherschlagen lassen, da die Nova gleich über 3 kostenfreie Wasserrutschen verfügt.

Quelle: pixabay.com

Lage der Wasserrutschen auf dem Schiff

Die wasserbegeisterten Besucher starten ihr Rutscherlebnis auf Deck 20 und enden im Ziel auf Deck 17.

„AIDA – Racer“ – Tretet mit Euren Liebsten in Konkurrenz

Die „AIDA Racer“ Rutsche, welche ab einem Alter von 7 Jahren genutzt werden kann, weckt den Kampfgeist und bietet die Möglichkeit mit seinen Liebsten um die Wette zu rutschen.

Allerdings ist zu beachten, dass Kinder unter 8 Jahren bei der Nutzung der Wasserrutsche von einem Erziehungsberechtigten beaufsichtigt werden müssen, da eine Aufsicht seitens AIDA leider nicht zur Verfügung gestellt wird.

Die Doppelwasserrutsche verfügt zudem über ein technisches Feature, welches ermöglicht, sich am Ende des Rutscherlebnisses „blitzen“ zu lassen, um somit auf dem Monitor die erreichte Geschwindigkeit gemeinsam bestaunen und einen Sieger ernennen zu können. 

Quelle: unsplash.com

„Water Slide“ – Ein Abenteuer für die ganze Familie

Allerdings gibt es auch das Angebot einer Rutsche, welche ideal von Familien genutzt werden kann. Denn die Einzelrutsche „Water Slide“ mit einem extra großen Röhrendurchmesser bietet die Option, dass Eltern mit ihre Kindern gemeinsam rutschen können, wenn diese noch zu jung sind oder sich gegebenenfalls das Rutscherlebnis alleine noch nicht zutrauen und daher ihre Eltern als Unterstützung benötigen.

Des Weiteren verfügt diese Art von Rutsche über durchsichtige Teilstücke, welche ermöglichen, dass man während seines 30 sekündigen Rutscherlebnisses einen kurzen Blick nach draußen erhaschen kann.

AIDASol Pools – Das sollten Sie wissen

Mit den Kindern im Wasser plantschen oder sich gemütlich mit einem Cocktail in der Hand treiben lassen – die Pools des Kreuzfahrtschiffs „AIDASol“ sind der perfekte Ort, seinen Urlaub zu genießen.
Insgesamt verfügt die AIDASol über drei Pools, mehrere Whirlpools und weitere Badeangebote, die sich über mehrere Decks erstrecken.

Quelle: unsplash.com

Der Hauptpool – Das Highlight im Zentrum des Sonnendecks

Wer bei den warmen Temperaturen auf dem Sonnendeck eine Abkühlung braucht, kann im Hauptpool auf Deck 12 die Seele baumeln lassen. Diese Attraktion verläuft mitsamt Pooldeck rund um die Lichtkuppel des Theatriums.

Wenn Sie beim Schwimmen gerne ein kaltes Getränk schlürfen möchten, haben Sie es auch nicht weit: Die Poolbar befindet sich direkt neben dem Hauptpool.

Das weitläufige Sonnendeck verfügt außerdem über einen Joggingparcours, eine Videowand und liegt direkt neben zwei weiteren Bars. Auf dem Sonnendeck auf Deck 11 befindet sich ein weiterer, kleiner Pool, in dem Sie sich abkühlen können.

Whirlpools – Entspannung pur

Wer lieber im warmen Wasser ausspannt, kommt hier auch auf seine Kosten. Die beiden Whirlpools neben dem Hauptpool bieten reine Erholung.

Wem das noch nicht genug Wellness ist, der kann im Body & Soul Spa auf Deck 12 relaxen. Für das ultimative Entspannungserlebnis gibt es neben diverser Verwöhnprogramme auch hier Whirlpools, Erlebnisduschen, Hängematten und Ruheliegen. Auch hier können Sie Sonne tanken, denn das Glasdach über dem Spa lässt sich vollständig öffnen.

Die Nutzung der Angebote im Spa ist jedoch mit Kosten ab 5 € verbunden.

Der Kids Club – Badespaß für die Kleinen

Auch der AIDA Kids Club verfügt über ein Badeangebot, denn auch die kleinsten Kreuzfahrer sollen nicht auf den Badespaß verzichten. Neben dem Pool im Außenbereich verfügt der Kids Club über eine Wasserrutsche, das Highlight für kleine Wasserratten.

Quelle: pexels.com

Das Wichtigste im Überblick

  • spektakulärer Hauptpool um die Lichtkuppel des Theatriums
  • Poolbar
  • Abkühlung in kleinerem Pool auf Deck 11
  • beheizte Whirlpools im Außenbereich und im Spa
  • Badespaß für Kinder im Pool im AIDA Kids Club

Welcher Kreuzfahrttyp bist Du?

Viking Sea Kreuzfahrten

Viking River Cruises

Die Viking River Cruises AG ist ein weltweit agierender Anbieter von Fluss-, Ozean- und Expeditionskreuzfahrten mit Hauptsitz in Basel in der Schweiz. Das Unternehmen hat drei Geschäftsbereiche: Viking River Cruises, welches eines der weltweit größten Flusskreuzfahrtunternehmen ist, Viking Ocean Cruises und Viking Expeditions. 2006 erzielte die Viking River Cruises AG einen Umsatz von über 200 Millionen US-Dollar und beschäftigt weltweit rund 1700 Mitarbeiter an Bord und an Land. Es gab auch eine deutsche Niederlassung in Köln, die Viking Flusskreuzfahrten GmbH. Diese wurde jedoch Ende 2013 geschlossen, um sich auf die lukrativeren englischsprachigen Märkte zu konzentrieren.

Die Viking River Cruises bietet Kreuzfahrten in Europa, Russland/Ukraine, Ägypten und der Volksrepublik China an und befährt in Europa vor allem den Rhein, die Elbe, den Main, die Donau, die Mosel, die Seine, den Dnepr, die Wolga, die Rhone und die Douro. In Nordafrika werden der Nil und der Nassersee und in China der Jangtse, in Südostasien der Irrawaddy und der Mekong befahren. Im Mittelpunkt der Reisen stehen Landschaften und Kulturgüter, daher werden zahlreiche UNESCO-Welterbestätten in den Fahrplänen und Programmen berücksichtigt.

Geschichte

Bereits im frühen mitteleuropäischen Mittelalter beherrschten die Wikinger, wohl auch Namensgeber für Viking River Cruises, die Flüsse und die Hochsee. Durch ihre stabilen, jedoch kleinen und wendigen Schiffe konnten sie sowohl inländisch auf den Flüssen segeln, als auch auf dem Meer. Diese Schiffe waren wohl auch das Vorbild für Viking River Cruises vergleichbar kleine Schiffe. Durch die kleineren Schiffe haben sie die Möglichkeit, an Häfen anzulegen, an die große Kreuzfahrtschiffe nicht herankommen.

Viking River Cruises wurde 1997 von Torstein Hagen (später Generaldirektor und Präsident des Verwaltungsrats) in Russland gegründet und startete mit vier Schiffen auf verschiedenen russischen Flüssen. 1999-2001 folgten acht weitere Flusskreuzfahrtschiffe.

Außerdem übernahm Viking im Januar 2000 die KD Deutsche Flusskreuzfahrten mit ihren neun Köln-Düsseldorfern und erweiterte ihr Angebot auf ukrainische, französische und deutsche Flüsse. 2001 gelang Viking die Expansion in die USA mit einem Büro in Los Angeles. In 2004 und 2006 folgten dann China und Ägypten.

Zwei neue Schiffe wurden außerdem 2006 in Dienst genommen: die Viking Century Su für Fahrten auf dem Jangtse und die Viking Helvetia für den Einsatz auf dem Rhein.

Ab 2009 befuhr die Viking Legend als erstes Binnen-Kreuzfahrtschiff mit Diesel-elektrischem Antrieb den Rhein, den Main und die Donau für den US-Markt. Nach Angaben der Reederei soll dieser Antrieb auf den Routen rund 20% weniger Kraftstoffverbrauch haben und außerdem geräuscharm fahren.

2015 startete Viking River Cruises ihre Hochseesparte Viking Ocean Cruises mit der Viking Star. Bis heute sind weitere acht Schiffe hinzugekommen.

Infolge der COVID-19-Pandemie teilte Viking River Cruises im März 2020 die vorübergehende Einstellung des Fahrbetriebes bis Mai 2020 mit

Die Viking Sea

Die Viking Sea wurde zeitgleich mit der Viking Sky in Auftrag gegeben. Urprünglich sollte die Viking Sea als Viking Sky in See stechen und dementsprechend die Viking Sky als Viking Sea. Jedoch musste die Fertigstellung der Viking Sky verlegt werden, daher wurde die Viking Sea doch als Viking Sea getauft.

BauwerftFincantieri
Indienststellung2016
Vermessung47.842 BRZ
Baukosten400 Mio. US Dollar
FlaggeNorwegen
AntriebDieselelektrisch
Decks9
Passagiere1.400
Tiefgangma. 6,30m
Länge227,20 m
Breite28 m
HeimathafenBergen
Besatzungca. 465
Höchstgeschwindigkeit20 kn

Deckpläne

Die Viking Sea bietet auf neun Decks alles, was man braucht und noch viel mehr.

Reiserouten

Die Viking Sea bietet Kreuzfahrten im Mittelmeer und in der Karibik an, z.B.

Mediterranian Odyssey von Venedig nach Barcelona.

Diese Tour hält an den historischen Häfen des Mittelmeers mit Stopps z. B. in Marseille, Venedig und Dubrovnik. Die Kreuzfahrt ist 13 Tage lang und ab 5999,-$ erhältlich.

Caribbean Islands Adventure

Diese Route setzt kulturelle und landschaftliche Schwerpunkte und hält unter anderem in Barbados und St. Kitts. Die Kreuzfahrt ist ebenfalls 13 Tage lang und ab 3999,-$ erhältlich

Aktuelle Position

Die Viking Sea ist stets in den schönsten Ecken der Karibik und des Mittelmeers unterwegs. Wenn ihr sehen möchtet, in welchen Gefilden sich die Viking Sea gerade rumtreibt, haben wir hier das Schiffsradar für euch.

Die Kabinen 

Die schönsten Inseln und Ausflugsziele sind nichts wert, wenn man keine passende Schiffskabine hat. Die Viking Sea bietet Kabinen für alle möglichen Geschmäcker und Vorlieben:

Veranda Stateroom

Hierbei handelt es sich um eine ca. 25 qm große Kabine inklusive einer Veranda und Meerblick. Mit einer luxuriösen Ausstattung mit Kingsize Bett, freiem WLAN, großzügigem Bad, Safe und einigem mehr, bietet auch die einfachste der Kabinen bereits einen hohen Komfort.

Deluxe Veranda Stateroom

Hierbei handelt es sich um die aufgewertete Version der Veranda Stateroom. Weitere Ausstattungs-Features wie eine private Kaffeemaschine, ein persönlicher Kabinen-Stewart, Ferngläser sowie priorisierten Zugang zur Buchung bezüglich der Kreuzfahrt oder zum Beispiel Spa-Anwendungen zeichnen dieses Angebot aus.

Penthouse Veranda Stateroom

Mit rund 30 qm ist diese Kabine ein wenig größer und bietet dadurch auch mehr Komfort. Meerblick, Veranda sowie alle vorgestellten Annehmlichkeiten der vorherigen Kabinen werden hier durch weitere exklusive Zugänge und Dienstleistungen, wie einem Schuhreinigungsdienst erweitert.

Penthouse Junior Suite

Mit fast 40 qm ist diese Suite noch größer als die bisher vorgestellten und der einzige Kabinentyp der barrierefreie Kabinen aufweist.

Explorer Suite

Mit ihren 70 bis 110 qm sind die Explorer Suiten deutlich größer also die vorherigen. Anders als die vorherigen, besteht diese Suite aus zwei Räumen und verfügt über eine Essecke mit vier Sitzplätzen.

Owner’s Suite

Mit fast 140 qm ist diese die größte Suite der Viking Sea und verfügt über mehrere Zimmer und eine besonders große Veranda. Neben einem Schlafzimmer, einem Wohnzimmer und einer Essecke bietet diese Suite außerdem eine Sauna mit Meerblick, eine private Bibliothek, eine eigene Speisekammer sowie einen privaten kleinen Sitzungssaal für bis zu 12 Personen. Dieser Sitzungssaal kann für Meetings oder Dinnerparties genutzt werden, er verfügt außerdem über den ersten hochseetauglichen Dampflichtkamin.

Das Angebot

Bei einer Fahrt mit dem Luxusliner Viking Sea muss man sich wenig Sorgen über versteckte Kosten machen, denn der Besuch in den Restaurants ist bereits im Preis einkalkuliert. Dabei legt Viking Cruises viel Wert auf eine frische und kulinarisch hochwertige Küche. Die Restaurants an Bord sind:

The Restaurant

Dieses ist das Hauptrestaurant der Viking Sea und bietet regionale Küche und kulinarische Klassiker, die stets mit regionalen Zutaten verfeinert werden.

Manfredi’s® Italian Restaurant

Dieses Restaurant führt seine Gäste sowohl mit seinen exzellenten italienischen Speisen, als auch mit mediterranem Ambiente nach Italien.

The Chef’s Table

The Chef’s Table zaubert das perfekte Verhältnis zwischen Speisen und Wein. In einem mehrgängigen Menü kreieren die Sommelliers und Köche eine perfekt aufeinander abgestimmte Mischung für Sie.

World Café

Das World Café bietet ein interaktives, kulinarisches Erlebnis. Lassen Sie sich mit Live cooking in eienr offenen Küche und den besten Sushi und Meeresfrüchten verzaubern.

Und viele weitere Restaurants wie die Aquavit Terrace®, Mamsen’s®, Wintergarden, Pool Grill oder The Kitchen Table.

Abseits vom Essen bietet Viking viele Edutainment-Angebote, um den nächsten Hafen auf der Kreuzfahrt kennenzulernen. Wenn das Schiff im Hafen liegt gibt es außerdem eine oder mehrere Performances, welche das größte Kulturgut des Landes oder des Hafens repräsentiert. Dazu zählt zum Beispiel der portugiesische fado, traditioneller griechischer Tanz oder die italienische Oper.

Auch an Bord werden Sie mit klassischer Musik von An-Bord-Musikern verwöhnt. Wem das noch nicht reicht, dem wird die Live Übertragung der Metropolitan Opera im Theater gefallen, inklusive Backstage-Eindrücke. Wer auch anderweitig künstlerisch interessiert ist, dem wird die Munch Ausstellung des Osloer Munch Museums beeindrucken. Durch eine exklusive Partnerschaft ist es den Kreuzfahrtgästen möglich am interaktiven Element „Munch Moments“ teilzunehmen, bei dem mehrere Munchs bester Werke vorgestellt werden.

Viking Cruises pflegt außerdem eine Partnerschaft mit TED, einer nonprofit Organisation, welche sich auf das Verbreiten neuer Ideen und Konversationsanregen versteht. Wohnen Sie den berühmten TED Talks bei. Wer Informationen lieber durch Papier aufnimmt, der findet garantiert das richtige Buch in einer der Bord-Büchereien, die von Heywood Hill kuratiert werden.

Unsere Bewertung

Viking Cruises kommuniziert von vornherein, dass Kinder unter 18 Jahren an Board nicht gestattet sind. Da es außerdem kein Angebot für Kinder gibt, vergeben wir hier null von fünf Punkten in Sachen Familienfreundlichkeit. Viking Cruises steht für exzellentes Essen ohne Zusatzkosten und einzigartige Routen, auf die man in vielfältiger Weise vorbereitet wird. Auch das Sport- und Wellnessangebot kommt ohne Zusatzkosten aus und bietet eine gute Vielfalt, da jedoch Sportkurse fehlen, gibt es einen Punkt Abzug. Der Service nimmt je nach gebuchter Suite zu, daher ist es hier nötig, individuell zu betrachten. Auch beim Entertainment haben wir einen Punkt abgezogen, da hier zwar ein großes Angebot besteht, jedoch Abendprogramm und Shows, wie man es zum Beispiel von AIDA und TUI Cruises gewohnt ist, nicht vorhanden sind.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Viking River Cruises eine Zielgruppe mit gehobenem Bildungsstand und Nettohaushaltseinkommen ansprechen möchte.