Ihre Kreuzfahrt neigt sich dem Ende und die Rückreise steht kurz bevor. Doch wie läuft das Verlassen des Schiffes ab? Wer kümmert sich um Ihre Koffer? Ob Sie mit AIDA Cruises, TUI Cruises oder MSC Cruises verreisen, bei allen Reedereien läuft die Ausschiffung ähnlich ab. 

Ausschiffung – Bedeutung

Die Ausschiffung bezeichnet den letzten Tag einer Kreuzfahrt. Sie verlassen endgültig das Schiff und gehen zurück an Land. Wie dieser Prozess abläuft und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier.

Ablauf der Ausschiffung

Der Ablauf der Ausschiffung ist bei den meisten Reedereien relativ gleich. Sie erfahren einige Tage vor Reiseende, wann Sie das Schiff zu verlassen haben und was Sie dabei beachten müssen. Häufig wird jedem Passagier eine „Ausschiffungsnummer“ mitgeteilt und eine Ausschiffungszeit, in der das Schiff verlassen werden muss. Genaue Informationen finden Sie meist auf Ihrer Bordkabine. Bei einer Rückreise mit dem Flugzeug, variiert die Zeit je nachdem, wann Ihr Rückflug startet bzw. Sie am Airport sein sollen.

Die Dauer der Ausschiffung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen ist es entscheidend, wie groß das Schiff ist und wie viele Passagiere demnach das Schiff verlassen wollen. Zum anderen hängt es auch mit dem Ausschiffungshafen zusammen. Dabei ist es beispielsweise entscheidend, ob Sie eine Kreuzfahrt in den USA gemacht haben oder im Mittelmeer. 

Koffer am Abreisetag

Sollten Sie Ihre Koffer nicht selbständig von Bord tragen wollen, haben Sie häufig die Möglichkeit diese am Vorabend in dem Gang vor Ihrer Kabine abzustellen. Ihre Koffer werden dann von der Crew mitgenommen und für Sie in der Terminal-Halle zur Abholung bereitgestellt. 

Damit Sie Ihre Koffer nicht lange suchen müssen, bekommen Sie Kofferanhänger, die nummeriert und farblich gekennzeichnet sind. Zusätzlich können Sie natürlich einen individuellen Kofferanhänger von sich anbringen. 

Denken Sie daran, dass Sie Ihre Koffer erst wiedersehen, wenn Sie vom Schiff gegangen sind. Legen Sie sich demnach ein Outfit für den nächsten Tag parat sowie alles, was Sie in der Zeit benötigen, in der Sie Ihre Koffer nicht bei sich haben. 

Benötigte Dokumente während der Ausschiffung

  • Bordkarte 
  • Reisepass/ Personalausweis

Fehler, die Sie bei der Ausschiffung vermeiden sollten 

Damit Sie auch den Abreisetag in guter Erinnerung behalten, sollten Sie einige Dinge beachten. 

Sollten Sie das Schiff schon früh verlassen, empfehlen wir Ihnen das Frühstück nicht ausfallen zu lassen. Häufig vergeht viel Zeit zwischen dem Verlassen des Schiffes und der Ankunft zu Hause. Ihnen bleibt natürlich auch die Möglichkeit beispielsweise am Flughafen ein kleines Frühstück zu kaufen. Wir empfehlen Ihnen aber, das leckere Frühstück an Bord ein letztes Mal zu genießen und nicht hungrig das Schiff zu verlassen. Teilweise sitzen Sie noch lange in einem Bus oder haben wegen langen Schlangen am Flughafen nicht mehr die Möglichkeit etwas zu essen. 

Checken Sie außerdem die Abrechnung von Ihrem Bordkonto, damit Sie zu Hause keine bösen Überraschungen erwarten. Die Rechnung erhalten Sie meist schon am Abend vor der Abreise, sodass Sie genug Zeit haben, um eventuelle Unstimmigkeiten zu entdecken und diese zu klären. Sollte Ihnen ein Betrag auffallen, den Sie nicht zuordnen können, wird Ihnen an Bord direkt geholfen. Wenn Sie die Rechnung erst zu Hause überprüfen, ist es meist schon zu spät und Sie müssen den genannten Betrag bezahlen. 

Vergewissern Sie sich am Tag der Ausschiffung, dass Sie alle Ihre persönlichen Gegenstände eingepackt haben. Checken Sie außerdem den Tresor und schauen, dass Sie auch dort nichts liegen lassen haben. 

Vergessen Sie am Tag der Ausschiffung auf keinen Fall Ihre Bordkarte auf dem Zimmer. Diese ist wichtig, damit Sie das Schiff verlassen können. Die Bordkarte wird bei der Ausschiffung ein letztes Mal gescannt, um sicherzugehen, dass alle Gäste das Schiff verlassen haben. Für Sie ist die Bordkarte dann eine schöne Erinnerung. Sie ist mit Ihrem Namen und Ihrer Kabinennummer versehen. So können Sie immer an eine schöne Kreuzfahrt zurückdenken, wenn Sie die Bordkarte wieder in der Hand halten und an eine hoffentlich reibungslose Ausschiffung. 😉 

Schauen Sie sich auch gerne unseren Artikel „Die Check-In-Anleitung“ an.