Loading Likes...

Für erfahrene Kreuzfahrer ist das Tendern völlig normal – doch Menschen, die das erste Mal eine Kreuzfahrt machen, haben davor oft Angst. In unserem Artikel erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen. Was ist Tendern überhaupt und warum wird in manchen Häfen auf Reede gelegt?

Tendern – alle Fakten und Informationen

Wenn ein Kreuzfahrtschiff nicht an der Pier anlegen kann – zum Beispiel aufgrund zu niedriger Wassertiefe – liegt es vor der Küste auf Reede. Die Passagiere werden dann mit speziellen Beibooten (Tenderbooten) an Land und später wieder an Bord gebracht. Die Crew ist dabei stets vor Ort und hilft Ihnen. Bei den meisten Reedereien wie AIDA Cruises oder TUI Cruises – Mein Schiff ist der Tenderservice kostenlos.

Tenderboot in Cannes
Tenderboot in Cannes

Als Tenderboote kommen oft die Rettungsboote des Kreuzfahrtschiffes zum Einsatz – spätestens bei der Seenotrettungsübung sollten Sie also schon mal eines davon gesehen haben. Bei AIDA haben grundsätzlich bis zu 150 Personen in diesen Booten Platz, wobei die Anzahl beim Tendern meist nicht ausgeschöpft wird, damit jeder Passagier genügend Platz hat. Auf der Mein Schiff 4 haben sogar bis zu 260 Passagiere in den motorisierten Rettungsbooten Platz. Sie brauchen auch keine Angst haben, dass einfache Schlauchboote genutzt werden, sondern sichere und elektrische Tenderboote.

Dauer & Reihenfolge

Die Dauer ist immer vom Verkehr im Hafen und der Position des Schiffes abhängig. Oft benötigen Sie aber nicht mehr als 10 Minuten vom Kreuzfahrtschiff an Land. Die Boote pendeln dann immer zwischen Schiff und Land während der Liegezeit, um die Passagiere auch wieder zurück an Bord zu bringen. Während der Fahrt haben Sie oft einen tollen Panoramablick auf die Stadt oder auf das vor Anker liegende Kreuzfahrtschiff.

Wer auf eigene Faust einen Ort erkunden möchte, möchte natürlich auch möglichst früh von Bord gehen. Manche Reedereien bieten dafür Tendertickets an, die Sie auf dem Kreuzfahrtschiff abholen können und in der Regel kostenlos sind. Mit diesen können Sie dann frühzeitig von Bord gehen. Allgemein haben Passagiere, die mit der jeweiligen Reederei einen Landausflug gebucht haben, oft Vorrang. Erfahrungen zeigen aber, dass die Wartezeiten trotzdem nicht lang sind – von einigen Minuten bis zu einer halben Stunde.

In welchen Häfen wird getendert?

In der Regel sind Tenderhäfen auf einer Route mit einem Anker-Symbol oder Ähnlichem gekennzeichnet. So wissen Sie bereits im Vorfeld, ob auf Ihrer Kreuzfahrtreise getendert wird oder nicht. Jedoch kann auch der seltene Fall eintreten, dass außerplanmäßig getendert werden muss. Dies kann beispielsweise aus Platzgründen am Hafen sein.

In der folgenden Karte haben Sie eine Übersicht über Tenderhäfen dieser Welt. Allgemein hat AIDA Cruises im Gegensatz zu anderen Reedereien öfters Tenderhäfen wie Santorin, Cannes oder Geiranger Fjord in den Routen. 

Auch auf Expeditionsreisen mit kleinen Kreuzfahrtschiffen zu besonderen Häfen muss hin und wieder getendert werden. So ist dies beispielsweise bei den Expeditionsreisen mit Hurtigruten der Fall. Wie bei allen Reedereien gelten während des Tendervorgangs besondere Sicherheitsvorschriften.

Tendern mit Kindern?

Viele Eltern stehen nun vor einer bedeutenden Frage: Ist es überhaupt möglich bzw. erlaubt mit einem Kleinkind oder Baby zu tendern? Wir können Sie beruhigen: Es ist erlaubt und auch nicht gefährlich!

Es wird empfohlen, die Kinder beim Umsteigen und auch während der Fahrt gut festzuhalten. Aber machen Sie sich keine Sorgen: Die Crew hilft Ihnen dabei. Viele Kinder finden die Fahrt mit dem Tenderboot sogar richtig toll. Kinderwagen, Buggys und Ähnliches werden entweder zusammengefaltet und im Inneren verstaut oder gesondert ins Tenderboot gehoben.

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Schwieriger wird es bei Menschen mit besonderen Bedürfnissen, wie beispielsweise Rollstuhlfahrer. Nur denjenigen, die alleine in ein Tenderboot steigen können und einen faltbaren Rollstuhl besitzen, können Landausflüge garantiert werden. In der Regel versuchen die Reedereien wie MSC oder AIDA immer, dass ein Ausflug an Land realisiert werden kann. Informieren Sie sich daher am besten im Vorfeld, ob Tenderhäfen bei Ihrer Wunschroute vorhanden sind. Ist dies der Fall, benachrichtigen Sie die Reederei frühzeitig, sodass eventuell individuelle Landausflüge geplant werden können.

Für weitere Informationen lesen Sie unseren Artikel Kreuzfahrten mit Handicap.

Tendern in der Bucht von Kotor

Foto: ©MSC Kreuzfahrten

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here