E

ine Orient-Kreuzfahrt startet oder endet oft in der Metropole Dubai. Bei der Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate gibt es viel zu beachten, besonders beim Thema Medikamente. Es gibt eine lange Liste mit Medikamenten, die in dem Land verboten sind und auf der sogenannten Blacklist stehen.

Blacklist Dubai

Bevor Sie nach Dubai bzw. in die Vereinigte Arabische Emirate einreisen, sollten Sie Ihre Reiseapotheke genau unter die Lupe nehmen. Viele Medikamente, die hier in Deutschland als harmlos gelten, sind in der Vereinigten Arabischen Emirate auf der Blacklist und würden dann als verbotene Droge eingeführt werden. So befindet sich auf dieser Liste beispielsweise Antidepressiva, Antibabypille oder Aspirin unter Beimengung von Kodein oder anderen Wirkstoffen und viele andere Mittel.

Falls Sie ein Medikament von dieser Liste oder ein verschreibungspflichtiges Medikament benötigen, müssen Sie sich das von einem Arzt bescheinigen und bestätigen lassen. Dafür muss ein Formular ausgefüllt, unterschrieben und abgestempelt werden. Seit neustem müssen diese Medikamente auch einmal online angemeldet werden. Wichtig zu wissen ist auch, dass ein Vorrat nur für maximal drei Monate mitgeführt werden darf. 

Die Liste der verbotenen Medikamente wurde vom Gesundheitsministerium der Vereinigten Arabischen Emirate erstellt und veröffentlicht. Die deutsche Auslandsvertretung hat für die Vereinigten Arabischen Emirate ein Dokument mit Links und den wichtigsten Informationen zusammengestellt:

Verbotene Medikamente

Im Folgenden finden Sie eine PDF-Liste mit den verbotenen Medikamenten. Machen Sie sich am besten eine Checkliste, bei welchen Medikamenten Sie eine Bescheinigung vom Arzt benötigen. Am besten informieren Sie sich auch nochmal direkt bei der Botschaft oder dem Auswärtigen Amt.

Blacklist VAE